Das erste Mal

Auge in Auge

Der 3D-Ultraschall hat aus ärztlicher Sicht in erster Linie einen medizinischen Nutzen. Fehlbildungen und körperliche Besonderheiten kann der Gynäkologe darauf viel besser erkennen als auf einem konventionellen Ultraschallbild.

3D-Ultraschall ist keine Zusatzleistung mehr

Aufgrund der neuen Strahlenschutzverordnung sind seit dem 1. Januar 2021 3D- und 4D Ultraschall-Untersuchungen ohne medizinische Notwendigkeit verboten. Zwar sind Risiken und Gefahren einer Ultraschall-Untersuchung auch nach langjährigen Studien nicht bekannt, dennoch kann die Verwendung von Ultraschall-Geräten ohne medizinische Relevanz ein potentielles Risiko für das Baby darstellen.

Wir wissen – es gibt Schöneres als die Krankenkasse zu wechseln.

Deswegen ist bei uns der Wechsel auch so angenehm wie möglich: Ihr werdet Mitglied und wir machen für euch den Rest.

jetzt Mitglied werden