Mehr Transparenz

bei der BERGISCHEN

Versicherte bei der BERGISCHEN können auf einen großen Katalog aus gesetzlichen und besonderen Zusatzleistungen zugreifen und dabei von vielen Vorteilen profitieren. Doch leider gibt es manchmal Situationen, in denen wir bestimmte Leistungsanträge ablehnen müssen. Versicherte, die mit unserer Entscheidung nicht einverstanden sind, können hiergegen Widerspruch einlegen. Dann prüft der neutrale und unabhängige Widerspruchsausschuss der BERGISCHEN, ob der eingegangene Widerspruch begründet ist und trifft auf Grundlage geltender Gesetze und aller eingereichten Unterlagen eine Entscheidung.

Solche langwierigen Prozesse können das Vertrauen des Versicherten in die BERGISCHE nachhaltig beeinträchtigen. Das wollen wir nicht, denn Ihr unumstößliches Vertrauen in unsere Arbeit, in unsere Qualität der angebotenen Leistungen und in unsere Entscheidungen liegt uns sehr am Herzen. Aus diesem Grund wollen wir für unsere Versicherten und Interessenten noch transparenter sein und legen ab sofort auf freiwilliger Basis unsere Statistik zu Widersprüchen und Sozialgerichtsverfahren offen:

 

Themen

Eingereichte Widerspruchsanträge gegen abgelehnte Entscheidungen

  • 2017: 711
  • 2018: 734
  • 2019: 637
  • 2020: 552

Hiervon durch den Widerspruchsausschuss entschieden

  • 2017: 495
  • 2018: 636
  • 2019: 371
  • 2020: 336

Hiervon durch den Widerspruchsausschuss zurückgewiesen

  • 2017: 97,6%
  • 2018: 94,3%
  • 2019: 96,8%
  • 2020: 97,02%

Sozialgerichtsklagen der Versicherten gegen die BERGISCHE

  • 2017: 100
  • 2018: 109
  • 2019: 45
  • 2020: 37

Sozialgerichte gaben der BERGISCHEN in den Verfahren Recht

  • 2017: 84,5%
  • 2018: 79%
  • 2019: 67%
  • 2020: 86%

Wir wissen – es gibt Schöneres als die Krankenkasse zu wechseln.

Deswegen ist bei uns der Wechsel auch so angenehm wie möglich: Sie werden Mitglied und wir machen für Sie den Rest.

jetzt Mitglied werden