BERGISCHE: Krebs-Vorsorge-Impfung jetzt auch für Jungen

zur Presseübersicht

Danke für das Feedback!

Ihre Meinung ist uns sehr wichtig und hilft uns intern bei der Aufbereitung von Artikeln. Ihre Bewertung wird nicht veröffentlicht und es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

BEITRAG BEWERTEN
Beitrag teilen

BERGISCHE: Krebs-Vorsorge-Impfung jetzt auch für Jungen

Die Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV) wird von der Ständigen Impfkommission (STIKO) des Robert-Koch-Instituts jetzt auch für Jungen im Alter von 9-14 Jahren empfohlen. Die BERGISCHE übernimmt die Kosten der Impfung. HPV verursacht Feigwarzen, Anal- und Peniskrebs sowie Krebs im Mund- und Rachenraum. Bislang galt die Empfehlung nur für Mädchen und Frauen aufgrund des Risikos von Gebärmutterhalskrebs.

Bergisches Land. Humane Papillomviren (HPV) gibt es in mehr als 150 verschiedene Varianten. Einige bergen nur ein niedriges Risiko und verursachen zum Beispiel Feigwarzen. Andere Typen sind gefährlicher und können dazu führen, dass sich Zellen des Körpers verändern. So kann Krebs entstehen.

Krebsrisiko durch HPV

Infektionen mit HPV sind weit verbreitet. Fast jeder sexuell aktive Mensch steckt sich im Laufe seines Lebens damit an. HPV verursacht meistens keine Beschwerden, da sich der Körper normalerweise unbemerkt und erfolgreich gegen die Infektion wehrt. Eine Ansteckung führt damit auch nicht automatisch zu Feigwarzen oder Krebs.

Heilt eine Infektion jedoch nicht von alleine wieder ab, können sich Vorstufen von Krebs entwickeln. Bleiben sie unbemerkt, kann daraus über viele Jahre hinweg Krebs entstehen. Am Gebärmutterhals, am Anus, seltener an Schamlippen, am Penis und im Mund-Rachenbereich.

Empfohlene Impfung für Jungen und Mädchen

Die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert-Koch-Instituts empfiehlt zur Vorsorge gegen HPV die Impfung für Mädchen und Jungen. Ursprünglich galt die Impfempfehlung nur für Mädchen, seit Ende Juni 2018 auch für Jungen. Das empfohlene Alter liegt zwischen 9 bis 14 Jahren. Versäumte Impfungen sollen bis spätestens zum Alter von 17 Jahren nachgeholt werden.

Die Kosten der Impfung trägt die BERGISCHE für Mädchen und Jungen. Die BERGISCHE übernimmt grundsätzlich alle von der STIKO empfohlenen Schutzimpfungen. Abgerechnet wird einfach per Gesundheitskarte.

Über die BERGISCHE Krankenkasse

Die BERGISCHE steht für Qualität mit Heimvorteil. Mehr als 70.000 Kunden in NRW und Hamburg vertrauen bereits auf das erfolgreiche Konzept von attraktiven Leistungen, prämiertem Service und regionaler Nähe.

zur Presseübersicht

Danke für das Feedback!

Ihre Meinung ist uns sehr wichtig und hilft uns intern bei der Aufbereitung von Artikeln. Ihre Bewertung wird nicht veröffentlicht und es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

BEITRAG BEWERTEN
Beitrag teilen