Kinderkrankengeld

Zeit für die, die dich brauchen

Kinderkrankengeld: Unterstützung, wenn dein Kind dich braucht

Für euch als Eltern gibt es kaum etwas Herausfordernderes als ein krankes Kind. Die Sorgen um die Gesundheit deines Kindes sind groß und oft kommt die Frage auf, wie du Familie und Beruf unter einen Hut bringen kannst, wenn dein Kind zu Hause bleiben muss. Das Kinderkrankengeld ist eine Leistung für gesetzlich versicherte Eltern, die arbeiten und deren Kinder erkrankt sind. Es soll dir die finanzielle Sicherheit geben, dich voll und ganz auf die Genesung deines Kindes konzentrieren zu können, ohne dir Sorgen um deinen Arbeitsplatz oder dein Einkommen machen zu müssen.

FAQs zum Thema Kinderkrankengeld:

Was musst du tun, um Kinderkrankengeld zu erhalten?

  • Du brauchst eine Bescheinigung vom Kinderarzt.
  • Die Vorderseite füllt der Arzt aus.
  • Du ergänzt die restlichen Angaben über das Formular der BERGISCHE-App oder auf der Rückseite des Formulars.
  • Beide Eltern können sich die Betreuung des kranken Kinds tageweise aufteilen. Ohne App braucht ihr dann zwei separate Formulare.
  • Jetzt bist du frei, dich in Ruhe um dein Kind zu kümmern. 

Übrigens: Die Bescheinigung für den Bezug von Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes kann zur Zeit, auch nach telefonischer Anamnese ausgestellt werden. Dabei muss dein Kind, aufgrund von früheren Behandlungen, dem Kinderarzt bereits bekannt sein und dieser muss die telefonische Ausstellung als medizinisch vertretbar ansehen. Die Vereinbarung ist befristet bis zum 30.06.2024

Auf wie viele Kinderkrankentage haben Eltern Anspruch?

  • Für die Jahre 2024 und 2025 gilt der Anspruch für Kinderkrankengeld jeweils längstens für 15 Arbeitstage pro Elternteil
  • Bei mehreren Kindern beträgt der Anspruch maximal 65 Tage insgesamt pro Elternteil.
  • Alleinerziehende haben einen Anspruch von 30 Tagen für ein Kind und insgesamt 130 Tagen für mehrere Kinder. 
  • Die aktuelle Regelung ist ein Überbleibsel aus der Corona-Zeit. Regulär sind pro Kind und Elternteil 10 Tage Kinderkrankengeld vorgesehen, insgesamt 25 bei mehreren Kindern. Bei Alleinerziehenden sind es regulär 20 Arbeitstage pro Kind und bei mehreren Kindern maximal 50.

Wie können sich Eltern die Kinderkrankengeld-Tage aufteilen?

  • Jeder Elternteil hat gleich viele Kinderkrankgeld-Tage
  • Wie ihr die Betreuung aufteilt, hängt ganz von euch ab und von den Bedürfnissen eurer jeweiligen Arbeitsplätze. Es müssen nur jeweils ganze Tage sein. So könnt ihr euch zum Beispiel täglich abwechseln.
  • Gebt die entsprechenden Tage im Formular der BERGISCHE-App einfach an. Das macht jeder Elternteil jeweils für sich.
  • Ist einer der Partner anderweitig versichert, muss derjenige die ärztliche Bescheinigung auf der Rückseite ausfüllen und zu seiner Krankenkasse schicken.* 
  • Die beiden Partner können sich ihre Kinderkrankengeld-Tage gegenseitig übertragen, wenn der Arbeitgeber der erneuten Freistellung zustimmt. Das Formular für die Übertragung erhaltet ihr bei uns.

*Praktisch und besonders einfach ist es, wenn dein Partner mit bei der BERGISCHEN versichert ist. Vielleicht ein Grund für einen Wechsel? Wir legen noch 20 € Prämie für euch drauf.  

Wie alt darf ein Kind für Kinderkrankengeld sein?

Der Anspruch auf Kinderkrankengeld gilt für Kinder, die jünger als 12 Jahre sind. Das heißt: Am 12. Geburtstag endet der Kinderkrankengeld-Anspruch. Dann haben Eltern nur die Möglichkeit, für die Betreuung des erkrankten Kindes Urlaub zu nehmen oder andere Optionen wie eine unbezahlte Freistellung mit dem Arbeitgeber abzusprechen.

Ausnahme: Für Kinder mit Behinderung, die auf Hilfe angewiesen sind, gilt keine Altersgrenze.

Was ist, wenn ich das App-Formular nicht nutzen möchte?

Am schnellsten geht die Bearbeitung deines Kinderkrankengeld-Antrags, wenn du das Formular in der BERGISCHE-App nutzt.

Möchtest du das nicht, kannst du stattdessen:  

  • die ärztliche Bescheinigung vollständig ausfüllen, unterschreiben und uns zukommen lassen. Das geht per E-Mail, Post, Fax oder persönlich im Kundenzentrum.

Kinderkrankengeld in der App: so geht‘s fix

  1. Über den Punkt „Service A–Z“ unten auf der Startseite der App gelangst du ins Servicemenü.
  2. Dort wählst du „Meine Leistungen“ ...
  3. und klickst auf „Kinderkrankengeld“.  

Jetzt nur noch alles ausfüllen, ein Foto von der Vorderseite der ärztlichen Bescheinigung hochladen – und abschicken. Fertig!

Langeweile?

Unser Oli ist zur Stelle.

Sportvideos zum Mitmachen mit den „Sportmachern“. Achtung: dein Kind sollte sich nicht überanstrengen. Bei Infektionskrankheiten, vor allem mit Fieber, verzichtet besser auf Sport.

Entspann dich mit dem Achtsamkeitspodcast für Kinder